Liberty of the Seas

Liberty of the Seas

Die Liberty of the Seas wurde in Finnland gebaut und 2007 an die Reederei Royal Caribbean International übergeben. Bis zum Jahr 2009 galt der Luxusliner mit seinen Schwesterschiffen der Freedom-Klasse als das größte Kreuzfahrtschiff der Welt.

Die Freedom-Klasse war eine Weiterentwicklung der Voyager-Klasse und umfasst drei Kreuzfahrtschiffe: die Freedom of the Seas, die Liberty of the Seas und die Independence of the Seas. Alle drei galten bei ihren Fertigstellungen als innovativer und größer als alle Vorgängermodelle. Sie messen rund 30 Meter mehr als die Luxusliner der Voyager-Klasse, nehmen mehr als 1.000 Passagiere mehr auf und weisen eine größere Bruttoraumzahl auf als alle anderen Kreuzfahrtschiffe zu jener Zeit. Und sie trumpfen alle drei mit allerlei Highlights auf: mit einer weitläufigen und über vier Stockwerke reichenden Royal Promenade für ausgedehnte Shoppingtouren und mit einem Theater mit Sitzplätzen für fast 1.500 Menschen. Weitere Highlights dieser Schiffsklasse: der Surfsimulator Flowrider, eine Eislaufbahn, eine dreidimensionale Kletterwand und ein Wasserpark mit interaktiven Geysiren, Wasserwerfern und Wasserfällen.

Vermessung
154.407 BRZ
Länge
339 m
Breite auf Spanten
38,6 m
Anzahl der Decks
18
Maschinenleistung gesamt
75.000 kW
Antriebsleistung
42 MW
Geschwindigkeit
22 kn
Passagiere
3.798
Anzahl der Passagierkabinen
1.899
Besatzung
1.360
Baureihe
Freedom-Klasse
Schiffstyp
Kreuzfahrtschiff
Werft
MEYER TURKU