Pionierleistung LNG

Im Jahr 2018 haben wir die AIDAnova abgeliefert – den ersten Ozeanriesen, der ausschließlich mit Flüssigerdgas (LNG) fährt. Es ist das derzeit sauberste Kreuzfahrtschiff der Welt. Der Ausstoß von Feinstaub und Schwefeloxiden lässt sich mit dem emissionsarmen Treibstoff vollständig vermeiden; Stickoxide und Kohlendioxid werden deutlich reduziert. Zehn Jahre hat die MEYER WERFT zusammen mit ihren Partnern an dieser Lösung gearbeitet. Als erstes Kreuzfahrtschiff überhaupt hat die Bundesregierung die AIDAnova mit dem Umweltsiegel Blauer Engel ausgezeichnet. Die Entwicklung des LNG-Antriebs festigt unsere Position als Technologieführer im Bau von Kreuzfahrtschiffen, sie ist für uns aber vor allem ein Ansporn weiter zu forschen. Unser Ziel ist das emissionsfreie Kreuzfahrtschiff mit alternativen und regenerativen Brennstoffen. Daran arbeiten wir mit aller Leidenschaft und Mut für neue Ideen.

Antriebe der Zukunft

Nächster Meilenstein auf dem Weg zur klimaneutralen Schifffahrt: Die MEYER WERFT testet ab 2021 auf der AIDAnova Brennstoffzellen. Sie gelten als Technologie der Zukunft. Das Prinzip ist so einfach wie genial. Wasserstoff plus Sauerstoff erzeugt Strom und Wärme. Der Wasserstoff wird aus Methanol gewonnen, das sich langfristig aus regenerativen Energiequellen herstellen lässt. So arbeiten die Brennstoffzellen ohne schädliche Emissionen, es entsteht ausschließlich Wasserdampf. Die Technologie ist außerdem leise und vibrationsarm – eine wichtige Voraussetzung für den Betrieb an Bord von Kreuzfahrtschiffen.

Bei dem Praxisbetrieb werden zum ersten Mal Brennstoffzellen auf einem Ozeanriesen eingesetzt. Ziel ist die Entwicklung neuer Brennstoffzellen mit einer langen Haltbarkeit. Erste Tests haben gezeigt, dass eine Lebensdauer von über 35.000 Betriebsstunden machbar ist. Bei dem Forschungsprojekt wird außerdem die Integration an Bord untersucht. Im Fokus stehen auch ökonomische und ökologische Aspekte.

An dem Projekt arbeitet die MEYER WERFT zusammen mit verschiedenen Spezialisten. Dazu zählen unter anderem die Fr. Lürssen Werft, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Reederei AIDA Cruises, vertreten durch Carnival Maritime. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur, es gehört zum Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

Energieeffizienz an Bord

Ob Sensorik, Wärmerückgewinnung, Dämmung oder Isolierung: Die Ingenieure und Techniker der MEYER WERFT drehen an vielen kleinen Stellschrauben, damit die Systeme auf unseren Schiffen noch effizienter laufen. Weil sämtliche an Bord benötigte Energie über die Schiffsmotoren erzeugt wird, lässt sich mit einem energiesparenden Betrieb jede Menge Treibstoff sparen. So schonen wir die Umwelt und senken die Betriebskosten.