Schüler im Zukunftsdialog mit MEYER WERFT

zurück zur Übersicht

Papenburg, 20. September 2019 – 230 Schülerinnen und Schüler von Kooperationsschulen der MEYER WERFT aus dem Emsland, Ostfriesland und Rheiderland sind am Freitag der Einladung der Werft zu einem Zukunftsdialog gefolgt.

Im offenen Format „World Café“ haben die Schülerinnen und Schüler ihre Zukunftsvorstellungen für die Kreuzfahrt und nachhaltig arbeitende Unternehmen dargelegt. An 14 Stationen des World Cafés wurden unterschiedliche Themen rund um den Schiffbau, die Schifffahrt und die Kreuzfahrtbranche diskutiert. Die Jugendlichen debattierten mit rund 40 Auszubildenden, dualen Studenten und Mitarbeitern der MEYER WERFT über die Herausforderungen auf dem Weg zum emissionsfreien Kreuzfahrtschiff. Vor Ort moderierten Experten der Werft aus den Abteilungen Technische Büros, Forschung & Entwicklung, Einkauf, Projektmanagement und Produktion die offenen Diskussionen zu ihrem Fachgebiet. Jeder Schüler hatte am Ende der Veranstaltung alle 14 Stationen besucht und sich mit Mitschülern und der Werft zum jeweiligen Thema ausgetauscht.

Viele Themen, die durch die Schüler als wichtig für künftiges Wirtschaften und Leben genannt wurden, decken sich mit den laufenden und abgeschlossenen Projekten der MEYER WERFT. Emissionsarme Brennstoffe sind bereits Realität geworden: 14 Kreuzfahrtschiffe mit Flüssiggas-Antrieb hat die MEYER Gruppe aktuell in ihren Auftragsbüchern. Der Weg zum emissionsfreien Kreuzfahrtschiffe geht bereits weiter: Am Einsatz von Brennstoffzellen und Methanol wird schon seit mehr als fünf Jahren geforscht und getestet. Die weiteren Schiffe im Auftragsbuch sind mit aufwändigen Abgasreinigungsanlagen ausgerüstet.

Auch Themen wie Energie- und Umweltmanagement auf der MEYER WERFT, die Arbeit in internationalen Gremien zur Erarbeitung von Regelwerken im Schiffbau, innovative Produktionstechniken, Ver- und Entsorgung an Bord im Schiffsbetrieb sowie Leichtbau und nachhaltige Materialien beschäftigten die Jugendlichen.