Kiellegung der Norwegian Encore

zurück zur Übersicht
Bild:
S.708

Baubeginn des vierten Schiffes der Breakaway-Plus-Klasse für Norwegian Cruise Line

Papenburg, 28. November 2018 – Produktionsstart für ein weiteres Schiff der Breakaway-Plus-Klasse für Norwegian Cruise Line. Gesellschafter und Mitglieder des Vorstandes der US-amerikanischen Reederei sowie Vertreter der MEYER WERFT nahmen an der Kiellegung teil. Während der Feier wurde der Block 3 des 169.145 BRZ großen Schiffs auf die Zulage der Baudockhalle II der Werft abgesetzt. Der Block hat eine Länge von 19,8 Metern, ist 40,4 Meter breit und wiegt 558 Tonnen.

Andy Stuart, Präsident von Norwegian Cruise Line, legte den traditionellen „Glückscent“ unter den Block, bevor das Bauteil mit dem 800-Tonnen-Kran auf die Zulage in der Baudockhalle gelegt wurde. „Wir sind begeistert heute die Kiellegung der Norwegian Encore mit unserem Partner der MEYER WERFT zu feiern“, sagt Andy Stuart. „Der Beginn des Montageprozesses ist ein wichtiger Meilenstein und wir wissen um die gute Arbeit der Werft, die einige unserer innovativsten Schiffe gebaut hat.“

Bereits in 11 Monaten wird das Schiff fertig sein und die Seeerprobungen auf der Nordsee absolvieren. Die Norwegian Encore ist das vierte Schiff der Breakaway-Plus-Klasse, das die MEYER WERFT im Herbst 2019 für Norwegian Cruise Line fertigstellen wird.

„Heute haben wir erneut einen von etwa 90 Blöcken in unserer Baudockhalle platziert“, so Stephan Schmees, Mitglied der Geschäftsleitung Projektmanagement der MEYER WERFT. „Wir sind sehr stolz, mit der heutigen Kiellegung auch symbolisch mit dem Bau des Schiffes zu beginnen. Damit liefern wir im Herbst 2019 das zwölfte Schiff für unseren langjährigen Kunden Norwegian Cruise Line.“ Die MEYER WERFT ist bis in das Jahr 2023 ausgelastet und ist stets auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften.

Das 4.200 Passagieren Platz bietende Kreuzfahrtschiff hat eine Länge von 333,46 Meter und eine Breite von 41,4 Meter. Der Neubau wird alle Vorteile der Norwegian Breakaway-Plus Klasse vereinen und den Gästen auf einem weiteren Deck viele zusätzliche Einrichtungen und Attraktionen bieten.