Bau des neuen Kreuzfahrtschiffes für P&O Cruises beginnt

zurück zur Übersicht
Bild:
v.l.: Paul Ludlow (Senior Vice President P&O Cruises), Josh Weinstein (Carnival UK President), Tim Meyer (Geschäftsführer MEYER WERFT), Stephan Schmees (Mitglied der Geschäftsleitung Projektmanagement, MEYER WERFT).

Der Brennstart eines neuen Schiffes für die britische Reederei P&O Cruises ist erfolgt. Das neue Kreuzfahrtschiff wird 2020 fertiggestellt. Der Name des Schiffes wird in Kürze von der Reederei bekanntgegeben.

Der Brennstart für das neue Kreuzfahrtschiff der britischen Reederei P&O Cruises mit der Baunummer S.710 ist ein weiterer Meilenstein auf der MEYER WERFT in Papenburg. Hiermit wurde offiziell der Stahlbau des neuen Luxusliners für Großbritannien gestartet. Das Schiff wird im Frühjahr 2020 an den Kunden abgeliefert. Ein zweites Schiff für P&O folgt im Jahr 2022.

Den Startknopf der computergesteuerten Brennmaschine drückten Josh Weinstein und Paul Ludlow (beide P&O Cruises) zusammen mit dem Geschäftsführer der MEYER WERFT, Tim Meyer sowie Stephan Schmees (Mitglied der Geschäftsleitung Projektmanagement). Damit wurde die Bearbeitung der ersten Stahlplatte für das neue Schiff der Reederei gestartet.

Das Schiff wird mit seiner Größe von 180.000 BRZ das neue Flaggschiff der P&O-Flotte sein und wird komplett mit dem emissionsarmen Treibstoff LNG betrieben.

Weitere Informationen zu den Schiffen und der Reederei finden Sie unter: www.pocruises.co.uk