25 Jahre Kreuzfahrtschiffe aus Papenburg

zurück zur Übersicht
Bild:
Homeric vorm Stappellauf

MEYER WERFT gehört zu den Marktführern weltweit

Papenburg, 4. Mai 2011 - Es waren Deutsche, die im Jahr 1891 die erste Kreuzfahrt unternahmen. Die Idee dazu hatte der Hamburger Reeder Albert Ballin. Die Passagierdampfer verweilten damals im Winter meist beschäftigungslos im Hamburger Hafen. Ballin schickte deshalb eins davon auf eine fast zweimonatige Reise in Richtung Mittelmeer. 18 Jahre nach der ersten Kreuzfahrt erfolgte auf Ballins Initiative der Bau des ersten Kreuzfahrtschiffes, der Prinzessin Victoria Luise. 120 luxuriös ausgestattete Kabinen, eine Bibliothek, ein Fitnessraum und sogar eine Dunkelkammer für Fotografen gab es damals bereits an Bord.

Auf der MEYER WERFT entstanden zu dieser Zeit Schiffe wie die Prinz Heinrich. Den Passagieren dieser Schiffe aus Papenburg wurde wesentlich weniger Komfort geboten. 120 Jahre später hat sich das gravierend geändert.

Der Erfolg begann mit der Ablieferung der HOMERIC am 6. Mai 1986. Die ersten Projektzeichnungen entstanden 1983. Unter der Projektnummer 6734/83 verbarg sich die künftige HOMERIC, das erste Kreuzfahrtschiff der Werft. Es war eine bahnbrechende Entscheidung und ein großes Wagnis zugleich. Als die Mitteilung über den Bau im April 1984 veröffentlicht wurde, mochten viele Menschen nicht so recht daran glauben. Viele Kollegen anderer Werften sahen die MEYER WERFT mit diesem Schiff untergehen.

Im Herbst 1985 war die HOMERIC als erstes Passagierschiff dieser Größe im Beisein von tausenden Zuschauern spektakulär quer vom Stapel gelaufen. Sie ist das einzige Kreuzfahrtschiff, das in Papenburg noch unter freiem Himmel entstand. Schon die CROWN ODYSSEY, deren Bau ein halbes Jahr nach der Ablieferung der HOMERIC begann, entstand im überdachten Baudock. Das erste Schiff, das im zweiten überdachten Baudock gebaut wurde, war übrigens im Jahr 2001 die NORWEGIAN STAR.

Bei der Emsüberführung der HOMERIC kam es zu einem Zwischenfall: Das Schiff "touchierte" die Jann-Berghaus-Brücke in Leer. Heute sind dank modernster Computertechnik und satellitengestützter Navigationstechnologie die Emspassagen großer Schiffe sehr viel besser beherrschbar. Das Schiff kann zentimetergenau im Fluss positioniert werden. Allerdings sind diese Manöver auch 25 Jahre später nicht wetterunabhängig durchzuführen.

Die HOMERIC wurde schließlich nach nur zweijähriger Bauzeit am 6. Mai 1986 abgeliefert. Der Zeitdruck seiner Zeit resultierte daraus, dass die Reederei bei verspäteter Ablieferung die Exklusivrechte für Kreuzfahrten zu den Bermudas verloren hätte.

Finanziell hat die Werft mit dem ersten Kreuzfahrtschiff keinen Gewinn machen können. Den Gewinn verbuchte sie auf einer anderen Seite: Das bei dem Bau gewonnene Know-how. Dieses Wissen rund um den Kreuzfahrtschiffbau ist bis heute erhalten und ausgebaut worden und bildet das Kapital der Werft. Das eingegangene Risiko hat sich also gelohnt.

Die HOMERIC selbst wurde nach zweijährigem Dienst bei Home Lines, an die Holland America Line verkauft. Die neue Reederei schickte sie zur Verlängerung zurück an die Geburtsstätte. Ein unter den Kreuzfahrtschiffen bisher einmaliger Vorgang in der Werftgeschichte. Zwischen November 1989 und März 1990 wurde die HOMERIC um fast 40 Meter verlängert. Als WESTERDAM war sie bis April 2002 unterwegs. Dann wechselte das Schiff sowohl den Namen als auch den Eigner - als COSTA EUROPA fuhr sie nun für Costa Crociere. Vergangenes Jahr wurde sie an Thomson Cruises verchartert. Kurz vor dem Wechsel hat man sie bei Blohm & Voss noch einer Verjüngungskur unterzogen. Seitdem ist sie als THOMSON DREAM unterwegs.

Mit der Ablieferung der HOMERIC wurde die Kompetenz der emsländischen Schiffbauer beim Bau von Kreuzfahrtschiffen eindrucksvoll bewiesen. Sie war die Visitenkarte und der Türöffner der MEYER WERFT zum Weltmarkt. In den letzten 25 Jahren stieg das Unternehmen in dem hart umkämpften Markt zum Spitzenspieler auf. Innovation, Qualität, optimale Umsetzung der Kundenwünsche, Termintreue und Umweltschutz prägen die Produkte. Die Reedereien im Kreuzfahrtmarkt wissen es zu schätzen.

Aktuell stehen neun Kreuzfahrtschiffe bis zu einer Größe von 158.000 BRZ in den Auftragsbüchern der MEYER WERFT. Der Wert dieses Auftragsbuches liegt damit bei mehr als 5 Mrd. Euro.

In den letzten 25 Jahren wurden folgende Kreuzfahrtschiffe gebaut

S.610 Homeric, Home Line 1986 heute Thomson Dream
S.616Crown Odyssey, Royal Cruise Line 1988 heute Balmoral
S.619 Horizon, Celebrity Cruises 1990 heute Pacific Dream
S.620 Zenith, Celebrity Cruises 1992 
S.636 Oriana, P&O Cruises 1995 
S.637 Century, Celebrity Cruises 1995 
S.638 Galaxy, Celebrity Cruises 1996 heute Mein Schiff 1
S.639 Mercury, Celebrity Cruises 1997ab Mai 2011 Mein Schiff 2
S.640 Aurora, P&O Cruises 2000 
S.646 SuperStar Leo, Star Cruises 1998 heute Norwegian Spirit
S.647 SuperStar Virgo, Star Cruises 1998 
S.648 Norwegian Star, NCL 2001 
S.649 Norwegian Dawn, NCL 2002 
S.655Radiance of the Seas, RCI 2001 
S.656 Brilliance of the Seas, RCI 2002 
S.657Serenade of the Seas, RCI 2003 
S.658 Jewel of the Seas, RCI 2004 
S.659 AIDAdiva, AIDA Cruises 2007 
S.660 AIDAluna, AIDA Cruises 2009 
S.666 AIDAbella, AIDA Cruises 2008 
S.667

Norwegian Jewel, NCL

2005 
S.668Pride of Hawai´i, NCL 2006 heute Norwegian Jade
S.669 Norwegian Pearl, NCL 2006 
S.670 Norwegian Gem, NCL 2007 
S.675 Celebrity Solstice, Celebrity Cruises 2008 
S.676 Celebrity Equinox, Celebrity Cruises 2009 
S.677 Celebrity Eclipse, Celebrity Cruises 2010 
S.680 AIDAblu, AIDA Cruises 2010 
S.687Disney Dream, Disney Cruise Line 2010 
S.689 AIDAsol, AIDA Cruises 2011 

Kreuzfahrtschiffe der MEYER WERFT im Auftragsbestand

S.679 Celebrity Silhouette, Celebrity Cruises 2011
S.688 Disney Fantasy, Disney Cruise Line 2012
S.690 AIDAmar, AIDA Cruises 2012
S.691 Celebrity Reflection, Celebrity Cruises 2012
S.695 AIDA N.N., AIDA Cruises 2013
S.678 Breakaway 1, NCL 2013
S.692 Breakaway 2, NCL 2014
S.697 Sunshine 1, RCI 2014
S.698 Sunshine 2, RCI 2015

Fotos: - Homeric vor dem Stapellauf, - Homeric beim Stapellauf, - links Thomson Dream (ex.Homeric); rechts Disney Dream - Die Prinz Heinrich von 1909