Doppel-Kiellegung für Containerschiffe

zurück zur Übersicht

MEYER WERFT baut neuartigen Schiffstyp

Papenburg, 24.06.2004 - : Am heutigen Donnerstag gab es eine Premiere auf der MEYER WERFT. Gleich zwei Schiffe wurden auf Kiel gelegt. Bei diesen beiden Schiffen mit den Baunummern S. 671 und 672 handelt es sich um die ersten zwei von vier neuartigen Containerschiffen mit einer Ladekapazität von 1600 Containern (TEU). Die Ablieferung des ersten Neubaus dieser Serie ist für Anfang 2005, die der weiteren Schiffe im Verlauf des nächsten Jahres vorgesehen. Auftraggeber für diese Schiffe ist das Emissionshaus Hansa Hamburg Shipping International.

Die sehr schnellen und schlanken Containerschiffe sind 169,0 Meter lang, 27,2 Meter breit, erreichen eine Geschwindigkeit von 20 Knoten und ermöglichen somit eine sehr flexible und wirtschaftliche Nutzung. Die technische Besonderheit dieser Schiffe liegt zum einen in der höchsten Eisklasse (Finish-Swedish 1A Super) und zum anderen in der besonderen Anordnung der Luken begründet. Die Schiffe sind im mittleren Bereich als sog. "open-top-Schiffe" und im vorderen sowie seitlichen Bereich mit Lukendeckeln versehen. Dieses Konzept erlaubt die größtmögliche Flexibilität bei der Nutzung der Schiffe im Feedertransport - also als Zulieferer (feeder = füttern) für die ganz großen Containerschiffe.

Die MEYER WERFT arbeitet bereits seit einiger Zeit an diesen Containerschiffen. Sämtliche vertragliche Vorbehalte konnten inzwischen aufgehoben werden.