Erster Block für die Labobar

zurück zur Übersicht

Neues Schiff wird im Sommer 2004 geliefert

Papenburg, 09.12.2003 - Auf der MEYER WERFT wurde jetzt der erste ausgerüstete Block von insgesamt 17 Blöcken des neuen 15.200 BRZ großen Passagierschiffes für Indonesien, die Labobar, ins Baudock I gehoben.

Der indonesische Botschafter in Berlin, Rahardjo Jamtomo, legte den traditionellen Glückspfennig auf die Pallungen, bevor der 600 Tonnen-Kran dieser Block des neuen Schiffes abgesetzt wurde. Der Block wiegt ca. 360 Tonnen, ist 20 Meter lang, 23,40 Meter breit und etwa 16 Meter hoch.

Die Labobar ist der 23. Neubau, den die Werft für den Inselstaat Indonesien baut. Die Fähre für über 3000 Passagiere hat eine Länge über alles von 146,50 Metern, ist 23,40 Meter breit und wird eine Geschwindigkeit von mehr als 22 Knoten erreichen. Das Schiff hat zwei Hauptmotoren von MaK mit einer Leistung von je 8.400 kW. Die gesamte Antriebsleistung beträgt somit 22.850 PS. Das Schiff kann außerdem 32 Container transportieren.

Die Ablieferung des 23. Schiffes an Indonesien wird im Sommer 2004 erfolgen.