Ems-Überführung der Aurora

zurück zur Übersicht

Papenburg, 18.02.2000 - Die Ems-Überführung des neuen Kreuzliners aus Papenburg wird am Samstag, den 19. Februar, erneut live im Internet zu sehen sein. Unter der Web-Adresse www.meyerwerft.de können beispielsweise Bilder aus der Perspektive des Kapitäns abgerufen werden. Die Aurora, das neue 76.000-BRZ-Kreuzfahrtschiff für die britische Reederei P&O Cruises, verlässt voraussichtlich am Samstag die MEYER WERFT und fährt Ems abwärts nach Eemshaven, von wo aus sie später zu ausgiebigen Probefahrten in die Nordsee startet. Mit einer Länge über alles von 270 Metern und einer Breite von 32,20 Metern wird die Aurora eine Kapazität von 1.878 Passagieren in 939 Kabinen haben. Von den 653 Außenkabinen sind 406 Kabinen mit einem Balkon ausgestattet. Die gesamte Maschinenleistung des Schiffes beträgt 79.900 PS. Der neue Luxusliner wird eine Reisegeschwindigkeit von über 24 Knoten erreichen

.Für die Ems-Überführung des Schiffes ist folgender Zeitplan vorgesehen - wetter- und tidebedingte Veränderungen vorbehalten:

Samstag, 19.2.

ca. 10.50 Uhr - Passieren der Dockschleuse

ca. 12.45 Uhr - Passieren Friesenbrücke, Weener

ca. 14.20 Uhr - Ankunft Leerort

ca. 15.20 Uhr - Leinen fest in Leerort

ca. 23.00 Uhr - Passieren Jann-Berghaus Brücke

Sonntag, 20.2.

ca. 02.00 Uhr - Passieren Emden Ostmole

ca. 04.00 Uhr - Ankunft Eemshaven

Werftkapitän bei der Überführung ist Friedhelm Husemeyer (Lotsenbrüderschaft Emden), der bereits über eine lange Erfahrung für diese Fahrten verfügt. Darüber hinaus werden vier weitere Wachkapitäne und Lotsen an Bord sein. Das gesamte Team wurde vor der Überführung am computergesteuerten Simulator geschult, um so noch besser auf die Überführungsfahrt vorbereitet zu sein und auch schwierige Bereiche wie die Friesenbrücke in Weener erfolgreich zu meistern.

Während der Überführung werden vier Schlepper zur Assistenz im Einsatz sein: die Schlepper "Rotesand" und "Arion" (je 3.300 bzw. 2.400 PS) sowie als Stand-by bzw. Hilfs- und Begleitfahrzeuge die Schlepper "Hillerdine Wessels" (1.900 PS) sowie der Werftschlepper "Rolf Willm" (1.040 PS). Die Überführungsgeschwindigkeit des Schiffes beträgt etwa 7km/h.

Die MEYER WERFT entwickelte zusammen mit der Reederei und ihren Architekten das englische Design im Innenbereich des Schiffes. Abgeliefert wird die Aurora an P&O Mitte April 2000. Das Schiff wird für weltweite Kreuzfahrten eingesetzt, zur Jungfernfahrt startet sie am 1. Mai 2000 ins Mittelmeer. Der Heimathafen der Aurora wird London sein. Darüber hinaus entsteht momentan die Radiance of the Seas für die Reederei Royal Caribbean Cruises, USA in der überdachten Schiffbauhalle der MEYER WERFT. Das Schiff wird im Frühjahr 2001 abgeliefert.

Hauptdaten Aurora

ReedereiP&O Cruises,GB
Länge über alles270 m
Breite auf Spanten32,20 m
Anzahl der Decks14
Vermessung76.000 BRZ
Tragfähigkeit6450 t
Antriebsleistung40.000 KW
AntriebDiesel-elektrisch
Geschwindigkeitüber 24 kn
Maschinenleistung79.900 PS (gesamt)
Passagierkapazität1878
Anzahl der Passagierkabinen939
Anzahl der Kabinen406
Anzahl der Außenkabinen653
Anzahl der Innenkabinen286
Besatzung936
KlassifikationLloyds Register