59 neue Auszubildende auf der MEYER WERFT begrüßt

zurück zur Übersicht

Die MEYER WERFT verstärkt ihr Team mit insgesamt 59 neuen Auszubildenden und dualen Studenten. Sie beginnen am 1. August ihre Ausbildung in 13 unterschiedlichen Berufen bei der MEYER WERFT, EDL Ems Dienstleistung, EMS PreCab und MAC Hamburg.

Die Geschäftsführung, der Betriebsrat und die Ausbildungsverantwortlichen der Werft begrüßten die zukünftigen Fachkräfte mit ihren Eltern einen Tag vor Ausbildungsbeginn bei einer Abendveranstaltung auf der Werft. Für diese jungen Menschen beginnt jetzt eine spannende, vielseitige und lehrreiche Zeit im Unternehmen.

Die Werft ist traditionell einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region. Geschäftsführer Bernard Meyer freute sich, dass sich so viele Auszubildende für die MEYER WERFT als Ausbildungsbetrieb entschieden haben. Die Ausbildung habe sich in den letzten 45 Jahren, die Bernard Meyer jetzt auf der Werft ist, massiv verändert. Die IT sei aus vielen Abläufen nicht mehr wegzudenken. Er forderte die Auszubildenden auf, sich aktiv in die Ausbildung einzubringen und Abläufe kritisch zu hinterfragen. Gerade im Hinblick auf den harten globalen Wettkampf im Schiffbau ist es wichtig, hervorragende Spezialisten auszubilden, um auch in der Zukunft konkurrenzfähig zu bleiben.

Aufgrund unserer guten Auftragslage bieten die Werft weiter spannende berufliche Herausforderungen für Spezialisten an. Neben motivierten Auszubildenden für die nächsten Jahre suchen wir stetig Experten, die unser bestehendes Team tatkräftig unterstützen, um unsere herausfordernden und spannenden Projekte erfolgreich umzusetzen.

Beeindruckend für die Eltern und die neuen Auszubildenden waren auch die Berichte der Auszubildenden Fabian Sinnigen (Elektroniker für Betriebstechnik drittes Ausbildungsjahr) und Amed Gecer (Konstruktionsmechaniker Schweißtechnik drittes Ausbildungsjahr), die von ihrer Ausbildung in der Ausbildungswerkstatt und im Betrieb erzählten.

Anschließend konnten sich die Eltern und die Auszubildenden bei einem Werftrundgang und einem kleinen Imbiss mit den Ausbildern austauschen.