Innovationen und Technologien

Die MEYER WERFT war die erste Kompaktwerft in Europa und gehört heute zu den modernsten Werften der Welt. Die zwei überdachten Baudockhallen sowie die modernen Fertigungsanlagen und das Konzept der kurzen Wege machen die Werft erfolgreich. Innovationen und neueste Technologien prägen den Werftalltag.

Alle Tätigkeitsbereiche der Werft sind mit modernster Computertechnologie ausgestattet - vom Entwurf über Konstruktion bis hin zur Fertigung. Baupläne sind hier nur noch selten zu finden. An ihre Stelle treten Simulationen, mittels derer beispielsweise die Außenhaut eines Schiffes konstruiert wird.

Beinahe der gesamte Fertigungsprozess ist digitalisiert. Dies ist zeit- und kostenersparend zugleich: Viele Projekte können virtuell geplant und abgesichert, Montageprozesse getestet werden. Da alles durch eine 3D-Simulation unterstützt wird, kann vorausschauend geplant werden. Produkt und Fertigungsprozess lassen sich parallel entwickeln: Das spart Zeit und Aufwand und führt zu besserer Effizienz in der Werft.

Besondere Weitsicht bei Planung und Konstruktion ermöglicht die „Digitale Fabrik“: Ingenieure der MEYER WERFT können bereits in der Planungsphase abschätzen, welche Ideen umsetzbar sind und welche vorerst nicht. So gibt es weniger Überraschungen im Produktionsprozess. Das Produkt kann schneller produziert werden und kommt früher auf den Markt. Fehler können vermieden werden, bevor sie unnötige Fertigungskosten provozieren.

Die computergestützte Logistik minimiert Lagerflächen und somit Betriebskosten. Das Materialflussleitsystem TESS steuert über Datenfunk den gesamten Materialfluss auf der Werft. Jedes Bauteil ist zur richtigen Zeit beim richtigen Mann am richtigen Ort. Kürzeste Transportwege, minimale Leerfahrten und präzise Just-in-Time-Versorgung sind gewährleistet.