NCL lässt zwei neue Kreuzfahrtschiffe bauen

zurück zur Übersicht

"Freestyle Cruising" Schiffe der nächsten Generation

Miami/Papenburg, 25. Oktober 2010 - Nachdem der jüngste und gleichzeitig der größte und innovativste Neubau der Reederei Norwegian Cruise Line (NCL), die Norwegian Epic, erfolgreich Fahrt aufgenommen hat, gab die Reederei heute bekannt, dass sie mit der MEYER WERFT in Papenburg eine Vereinbarung zum Bau von zwei neuen Schiffen abgeschlossen hat. Die Ablieferung der beiden neuen Kreuzfahrtschiffe, die für NCLs "Freestyle Cruising"-Konzept der nächsten Generation gebaut werden, ist für das Frühjahr 2013 und 2014 geplant.

Jedes der 143.500 BRZ großen Schiffe wird über 4.000 Passagieren Platz und ein breit gefächertes Angebot an unterschiedlichen Kabinentypen bieten. Die Schiffe werden die größten in Deutschland gebauten Passagier-/Kreuzfahrtschiffe sein. Weitere Details zu den neuen Schiffen werden im Laufe des Bauprozesses veröffentlicht. Der Gesamtauftragswert für die beiden Schiffe beläuft sich auf ca. 1.2 Milliarden Euro. Die Reederei verfügt über eine zugesicherte Exportkreditfinanzierung für dieses Projekt.

"Unser Fokus lag immer auf einem disziplinierten Kapazitätswachstum. Die Entscheidung zum Bau von zwei neuen Schiffen haben wir auf Basis der Verbesserungen in unserem Gesamtergebnis und der Neupositionierung des Unternehmens in den vergangenen Jahren getroffen sowie auf Grund der starken Nachfrage nach der Norwegian Epic und unseren anderen Schiffen", sagt Kevin Sheehan, Vorstandschef von NCL. "Aufbauend auf dem unglaublichen Erfolg und der Beliebtheit der Norwegian Epic übernehmen wir das Beste, was unser neues Schiff zu bieten hat und - gemäß unserer Tradition als Innovationsführer in der Kreuzfahrtindustrie - kreieren nun eine neue Klasse von Freestyle Cruising Resorts. So werden auch die neuen Flottenmitglieder unseren Gästen die unvergleichliche Freiheit und Flexibilität bieten, die Gäste von NCL erwarten."

"Wir freuen uns sehr, zur MEYER WERFT zurück zu kehren und sind überzeugt, dass die lange Schiffbau-Erfahrung und Expertise der Werft unsere Visionen lebendig werden lässt", so Sheehan weiter. Die letzten MEYER WERFT-Neubauten für NCL gehörten zur Jewel-Klasse: die Norwegian Jewel, Norwegian Jade, Norwegian Pearl und Norwegian Gem wurden in den Jahren 2005 bis 2007 an die Reederei abgeliefert. Bei den nun in Auftrag gegebenen Neubauten handelt es sich um das achte und neunte Schiff, das NCL bei der MEYER WERT bauen lässt.

"Norwegian Cruise Line und die MEYER WERFT verbindet eine langjährige Geschäftsbeziehung. Wir sind begeistert, dass die Partnerschaft nun weitergeführt wird. Die Zusammenarbeit zwischen unseren Teams funktioniert hervorragend, und wir freuen uns, diese aufregende und innovative neue Schiffsklasse bauen zu können", so Bernard Meyer, geschäftsführender Gesellschafter der MEYER WERFT. "Die vielen Tausend Mitarbeiter[1] bei uns und unseren Zulieferern freuen sich ebenfalls über diese Projekte unseres langjährigen Kunden."

Norwegian Cruise Line gilt als Wegbereiter des Freestyle Cruising-Konzepts. Die Gäste genießen die Freiheit und Flexibilität an Bord und können ihren Urlaub ganz nach ihren Wünschen gestalten. Verschiedene Restaurants, legere Kleidung, unterschiedlichste Kabinentypen und Unterhaltung auf höchstem Niveau tragen dazu bei. Mit der Indienststellung der Norwegian Epic im Jahr 2010 brachte NCL das Freestyle Cruising-Konzept auf ein noch höheres Niveau. Die Norwegian Epic, die 4.100 Passagieren Platz bietet, wird auch das "Unterhaltungsschiff" ("Entertainment-Schiff") genannt. Es bietet eine Vielzahl von Shows, Unterhaltungsmöglichkeiten und Veranstaltungen, die sogar die in Las Vegas in den Schatten stellen. Dazu zählen die Blue Man Group, Cirque DreamsTM & Dinner, Legends in Concert, die Comedy-Truppe The Second City®, die Piano-Show Howl at the Moon und die Slam Allen Blues Band. Zu den vielen Attraktionen an Bord besonders für Familien zählt das Unterhaltungsprogramm NickelodeonTM at Sea. Weitere Neuheiten sind der größte schwimmende Wellness-Bereich, die erste echte Eisbar auf See, die Studio Kabinen, deren Design und Preis auf Alleinreisende zugeschnitten sind, sowie der größte Suiten-Bereich auf einem Kreuzfahrtschiff. "Norwegian Cruise Line freut sich, seinen Gästen mit diesem innovativen Konzept auf den beiden neuen Schiffen weiterhin großartige und aufregende Tage an Bord der Freestyle Cruising-Schiffe anbieten zu können", so Kevin Sheehan.

[1] 21.000 Arbeitsplätze entstehen laut Studie des Niedersächsischen Instituts für Wirtschaftsforschung durch die MEYER WERFT in Papenburg; www.niw.de, Hannover Februar 2010.