Sozialcharta und Verhaltenskodex für Lieferanten erstellt

zurück zur Übersicht

Papenburg, 22. Juli 2013 - Die MEYER WERFT hat eine Sozialcharta und einen Verhaltenskodex für sich und seine Lieferanten erstellt. Darüber hinaus arbeiten die Stadt Papenburg sowie die umliegenden Gemeinden an einer Zertifizierungsrichtlinie für Wohnunterkünfte. Damit werden die Entlohnung, Arbeitszeit und die Unterbringung geregelt. Diese Instrumente gehen weit über die bereits seit Jahren bestehenden Regelungen in den Werkverträgen und den Einkaufsbedingungen der Werft hinaus.

Mit der Zertifizierung des Wohnraums in den umliegenden Städten und Gemeinden wird konsequent die Wohnsituation aller Monteure überprüft und mögliche Missstände aufgedeckt.

Im einem Gespräch heute in Hannover waren sich Wirtschaftsminister Olaf Lies, IG Metall Küste-Chef Meinhard Geiken sowie Bernard Meyer einig, dass jetzt Regelungen und ein Vertragswerk geschaffen wurde, die die hohen Standards auf der MEYER WERFT auch im sozialen Bereich deutlicher definieren.

„Mit unserer neuen Sozialcharta und dem Verhaltenskodex für Lieferanten gibt es klare Regeln der Zusammenarbeit.“ , so Geschäftsführer Bernard Meyer.

Die überwiegend mittelständischen Lieferanten der Werft kommen aus unterschiedlichsten Branchen und Regionen und sind mit ihrem Wissen und ihrer Leistung ein notwendiger Beitrag beim Bau der Schiffe. Erwähnenswert ist außerdem, dass die MEYER WERFT in den letzten Jahren ihre Stammmannschaft kontinuierlich aufgebaut hat und inzwischen ein historisches Hoch von 3100 eigenen Mitarbeitern erreicht hat.

> Sozialcharta der MEYER WERFT